Thomas Nixdorf

Thomas Nixdorf, geb. 1959 in Osnabrück, Dipl.-Theol. Dipl.-Psych., seit 2012 Bischöflicher Beauftragter für die Personalführung der Ständigen Diakone in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, seit 2018 Vorsitzender der Arbeits-gemeinschaft Ständiger Diakonat in Deutschland.

Innerhalb des Geschäftsführenden Ausschusses (GA) ist er Ansprechperson für das Thema „Leben in gelingenden Beziehungen“.

Not tut eine dienend besorgte Kirche. „Eine Kirche, der es nicht um sich, sondern um die Menschen, um alle Menschen geht.“ (Karl Rahner SJ)“

„Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen dieser Zeit, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind Freude und Hoffnung, Trauer und Angst auch der Jünger Christi, und es findet sich nichts wahrhaft Menschliches, das nicht in ihrem Herzen widerhallte.“ (Gaudium et  Spes 1) 

Ich glaube, dieser programmatische Satz des II. Vatikanums sollte maßgebend für unsere Pastoral sein – und auch für den Synodalen Weg. Eine diakonische und dialogische Kirche muss keine Angst haben vor den Fragen der Menschen; sie gewinnt an missionarischer Kraft in der Verkündigung des Gottesgeheimnisses in Wort und Tat.